OBS Uplengen
P1070074-slide.JPGDSC_0108-slide_copy3.jpgFR__20160617_DSC1128-slide.jpgDSC_0181-slide.JPGwerder1-slide.jpgDSC01596-slide.jpgZ-DSC_0891-slide.JPGDSC_0044-slide.JPGDSC_0180-slide_copy2.jpgDSC09853-slide.jpgsteibis22-slide.jpgDSC_0970-slide_copy2.jpgDSC_0121-slide.JPGDSC05389-slide.jpgDSC_0195-slide_copy2.jpgDSC09928-slide.jpgDSC_0557-slide.JPGvw-emden-slide.JPGP1060874-slide.JPGDSC04781-slide.jpgDSC09434-slide.jpgDSC_0091-slide_copy2.jpgDSC02896-slide.JPGDSC05413-slide.jpgDSC00841-slide.jpgDSC_0085-slide_copy3.jpgDSC02035-slide.JPGDSC09633-slide.jpgDSC_0125-slide_copy2.jpg

Das neue Lehrerzimmer ist fertig!


VON DENNIS SCHRIMPER

neues lehrerzimmer

Referendarin Luzie Scarlatescu (von links), Michael Hansch und Markus Blendermann saßen gleich einmal auf den neuen Lounge-Sofas Probe. Mit ihnen freuen sich Schulleiterin Marion Gerdes-Ufken und Konrektor Klaas Krieger (stehend, hinter dem Sofa). Bild: Ortgies


"Im Februar 2016 war der Fußboden im Lehrerzimmer der Oberschule Uplengen eingestürzt. Nach dem Schaden wurde für
85 000 Euro alles wieder hergerichtet und modernisiert.

Uplengen - Der 29. Februar 2016 war ein rabenschwarzer Tag für die Oberschule Uplengen: Die Schüler mussten an jenem Montagmorgen unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt werden, weil der Fußboden im Lehrerzimmer am Wochenende fast einen halben Meter in die Tiefe gesackt war (die OZ berichtete). Man befürchtete ähnliches für die übrigen Räume. Wie später herauskam, lagen Mängel an dem 70er-Jahre-Bau vor. Die Klassenzimmer waren davon nicht betroffen.
Nun ist gar nichts mehr rabenschwarz, sondern alles hell und grasgrün: Das Lehrerzimmer erstrahlt in neuem Glanz. Am Dienstag wurde der Raum offiziell seiner Bestimmung übergeben – und ist kaum wiederzuerkennen. Ein Vinylfußboden in Laminatoptik, diverse PC-Arbeitsplätze und grüne Lounge-Sofas tragen zum modernen Erscheinungsbild bei. Nun gibt es einen einzigen – etwa 280 Quadratmeter großen – Raum statt wie bisher kleinere Bereiche.

neues lehrerzimmer 2Ein besonderer Hingucker ist ein großer Touchscreen-Monitor, mit dem sich der Vertretungsplan aktualisieren lässt. Die Schüler bekommen die Infos dann dank App direkt auf ihr Handy. Der Bildschirm ist nur ein Baustein einer 100 000 Euro teuren Digitalisierungsmaßnahme an der Schule.
Schulleiterin Marion Gerdes-Ufken ist froh über das Ergebnis des Umbaus: „Das lange Warten hat sich gelohnt.“ Wie sie berichtete, war der Fußboden zunächst provisorisch repariert worden, der Umbau des Raums begann dann im März 2017. Das Kollegium – es besteht aus knapp 40 Lehrkräften – musste sich mit einem Klassenraum als improvisiertem Lehrerzimmer begnügen. Diese Zeiten sind nun vorbei. Wie Gerdes-Ufken sagte, habe die Lehrerschaft beim Landkreis als Schulträger auch eigene Ideen für die Gestaltung mit einbringen können. Die Schulleiterin ist noch immer heilfroh, dass bei dem Einsturz vor anderthalb Jahren niemand zu Schaden gekommen ist.

Lebhafte Erinnerungen an den Vorfall hat auch noch Konrektor Klaas Krieger, der erst einen Monat zuvor an die Schule gewechselt war. „Kaum war er hier, ging es bergab“, schmunzelte Gerdes-Ufken – natürlich nur in Bezug auf den Fußboden, wie sie betonte. In dem „neuen“ Lehrerzimmer herrsche nun eine „tolle Arbeitsatmosphäre“, befand Krieger.
Wie Architekt Carsten Kruizenga erklärte, seien 85 000 Euro in den Umbau investiert worden. Der Fußboden sei nun mit Stahlkonsolen gesichert. Heike de Boer vom Gebäudemanagement des Landkreises zeigte sich überzeugt, dass sich in Uplengen nun das wohl modernste Lehrerzimmer des Landkreises befinde. Sie und Klaas Krieger lobten die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Landkreis. „Das war beispielhaft“, so de Boer."

 

Quelle: OZ-online - http://www.oz-online.de/-news/artikel/302444/Uplengen-Neues-Lehrerzimmer-erinnert-an-Lounge