OBS Uplengen
P1060874-slide.JPGDSC09633-slide.jpgDSC_0085-slide_copy3.jpgDSC_0108-slide_copy3.jpgDSC02035-slide.JPGDSC_0970-slide_copy2.jpgP1070074-slide.JPGDSC_0181-slide.JPGDSC07879-side.jpgIMG_8027-slide.jpgFR__20160617_DSC1128-slide.jpggrnes_klassenzimmer_1-slide.JPGDSC_0091-slide_copy2.jpgDSC_0195-slide_copy2.jpgDSC_0121-slide.JPGDSC_0125-slide_copy2.jpgDSC_0180-slide_copy2.jpg

Gegenbesuch der polnischen Partnerschule aus Olsztyn


Vom 22. bis 29. Mai 2024 begrüßte unsere Schule 19 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte der polnischen Partnerschule aus Olsztyn zu einem spannenden und abwechslungsreichen Gegenbesuch im Rahmen des Polenaustausches.

Während ihres Aufenthalts nahmen die polnischen Gäste an verschiedenen Unterrichtsstunden teil, um das deutsche Schulsystem kennenzulernen und sich mit den deutschen Schülerinnen und Schülern auszutauschen. Das weitere umfangreiche Rahmenprogramm beinhaltete:


- Seehundstation Norddeich: Einblicke in die Arbeit der Seehundretter und die Möglichkeit, die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten

- Schaufischen mit dem Fischkutter "Möwe" in Bensersiel: Praktische Erfahrungen und Wissen über die regionale Fischerei

- Hafenrundfahrt und Besuch des Miniaturwunderlandes in Hamburg: Entdeckung der größten Modelleisenbahnanlage der Welt und der beeindruckenden Hafenlandschaft

- Moormuseum Moordorf: Eine Reise in die Vergangenheit, die die Geschichte des Moores und seiner Bewohner lebendig werden ließ.

- Kletterwald Aurich: Abenteuer und Teamgeist standen beim Klettern im Vordergrund.

- Führung durch die Meyer-Werft in Papenburg: Einblicke in den Bau von Kreuzfahrtschiffen und die moderne Schiffbautechnologie

- Stadtbesichtigung in Leer: Kulturhistorische Entdeckungen in einer der schönsten ostfriesischen Städte

- Lasertag in Leer: Actionreicher Spaß und sportlicher Wettkampf zum Abschluss des Besuchs

Der Austausch wurde von den Schülerinnen und Schülern beider Länder als wertvolle Erfahrung empfunden, die nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern auch ihr interkulturelles Verständnis förderte. Die Gastfamilien trugen maßgeblich zum Erfolg des Programms bei, indem sie den polnischen Gästen ein herzliches Zuhause auf Zeit boten.

 

(Bericht von Tilo Lehmann)