OBS Uplengen
P1070074-slide.JPGP1060874-slide.JPGgrnes_klassenzimmer_1-slide.JPGIMG_8027-slide.jpgDSC_0108-slide_copy3.jpgDSC_0181-slide.JPGDSC_0180-slide_copy2.jpgDSC_0125-slide_copy2.jpgFR__20160617_DSC1128-slide.jpgDSC02035-slide.JPGDSC_0970-slide_copy2.jpgDSC_0085-slide_copy3.jpgDSC_0195-slide_copy2.jpgDSC09633-slide.jpgDSC_0121-slide.JPGDSC_0091-slide_copy2.jpgDSC07879-side.jpg

R9a besucht die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Nach Ankunft an der Gedenkstätte wurden wir in einen Seminarraum geführt, in dem unsere Referentin die Geschichte des Lagers in Bergen-Belsen skizzierte. Unterstützt wurde dies mit Fotografien und Lagerplänen, die die sukzessive Vergrößerung und Veränderung des Lagers darstellten.

bergen belsen 1
Anschließend besichtigten wir die Verladerampe des Lagers, an dem die zahlreichen Häftlinge mit Zügen ankamen. Vor Ort konnte auch noch ein historischer Waggon besichtigt werden, der die unvorstellbaren und menschenverachtenden Bedingungen deutlich macht.

bergen belsen 3
Daraufhin ging es in die Dauerausstellung, in der diverse Fotos, Zeitzeugenberichte, Aktennotizen, Überreste sowie Filmmaterial den Alltag und den Schrecken des Lagers Bergen-Belsen veranschaulichen. Sichtlich betroffen und interessiert erkundeten die Schüler die Vielzahl an persönlichen Geschichten, die mit diesem Ort verbunden sind.
Zum Abschluss stand der Rundgang über das ehemalige Lagergelände auf dem Programm. Zur Eindämmung der Seuchengefahr wurden zwar alle Baracken und Lagereinrichtungen nach der Schließung des Lagers abgerissen, aber die Gedenksteine und zahlreichen Massengräber zeigen die Dimensionen des Ortes auf. Zusätzlich besichtigten die Schüler das Haus der Stille und das internationale Mahnmal.

bergen belsen 2

(Bericht von Tilo Lehmann)