OBS Uplengen
DSC09434-slide.jpgDSC_0181-slide.JPGDSC_0125-slide_copy2.jpgDSC02896-slide.JPGvw-emden-slide.JPGZ-DSC_0891-slide.JPGDSC_0044-slide.JPGDSC_0108-slide_copy3.jpgFR__20160617_DSC1128-slide.jpgDSC05389-slide.jpgDSC02035-slide.JPGDSC_0121-slide.JPGDSC00841-slide.jpgwerder1-slide.jpgsteibis22-slide.jpgDSC09853-slide.jpgDSC_0091-slide_copy2.jpgDSC_0085-slide_copy3.jpgDSC04781-slide.jpgDSC_0557-slide.JPGP1060874-slide.JPGDSC_0180-slide_copy2.jpgP1070074-slide.JPGDSC_0195-slide_copy2.jpgDSC01596-slide.jpgDSC_0970-slide_copy2.jpgDSC05413-slide.jpgDSC09928-slide.jpgDSC09633-slide.jpg

OZ-Artikel: "Uplengener ließen sich in Papenburg feiern"

 


VON DENNIS SCHRIMPER


Auszeichnung MINTLaudatorin Kirsten Wagner (links) und Ministeriumsmitarbeiterin Melanie Walter (rechts) freuten sich mit den Vertretern der Oberschule Uplengen. (Bild: Schrimper)

 

"Für die nächsten vier Jahre ist die Schule Mitglied eines niedersächsischen Exzellenz-Netzwerks.

Uplengen/Papenburg - „Viel persönliches Engagement“, eine „hohe Arbeits- und Entwicklungsmotivation“, „solide Basisarbeit“ gepaart mit „besonderen Projektideen“ – all das wurde am Mittwoch der Oberschule Uplengen bescheinigt. Auf der Meyer-Werft in Papenburg wurde sie zusammen mit drei anderen Schulen aus Niedersachsen feierlich in das nun 17 Bildungseinrichtungen umfassende Exzellenz-Netzwerk des Kultusministeriums und der Stiftungen Niedersachsenmetall, Nordmetall und VME (Verband der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück-Emsland) aufgenommen.

Als einzige ostfriesische Bildungseinrichtung darf sich die Oberschule nun für die nächsten vier Jahre „Mint-Schule Niedersachsen“ nennen. Damit wird das besondere Engagement in den Mint-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – gewürdigt. Konrektor Klaas Krieger und weitere Vertreter des Kollegiums nahmen die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen. Damit verbunden ist außerdem die Möglichkeit, sich mit den anderen Schulen im Netzwerk auszutauschen.

Zuvor hatte die Oberschule Uplengen einen zweistufigen Bewerbungsprozess durchlaufen und dabei eine Fachjury überzeugt. Laudatorin Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der Nordmetall-Stiftung, lobte bei dem Festakt in Papenburg die vielfältigen Projektideen der Oberschule wie etwa die Restaurierung eines historischen Porsche-Traktors und die Schülergenossenschaft „Sülvstmaakt“. Außerdem gelinge es der Schule, die Mint-Fächer untereinander zu vernetzen. Das Besondere sei, dass man sich für die Projekte Partner an die Seite hole. Geplant seien nun eine Zusammenarbeit mit dem Chemol-Labor der Uni Oldenburg, ein Segelwettbewerb mit dem Maritimen Kompetenzzentrum in Leer und der Bau einer mobilen Windkraftanlage mit Enercon. Konrektor Klaas Krieger freute sich über die Auszeichnung, die schon seine vorige Schule – die Molitoris-Schule in Harsum – bekommen hatte. Diese wurde am Donnerstag als eine von drei Mint-Schulen erneut zertifziert.

Melanie Walter, Abteilungsleiterin für Berufliche Bildung im Kultusministerium, bezeichnete alle ausgezeichneten Schulen als „Leuchttürme“. „Sie leisten einen aktiven Beitrag, junge Menschen fit zu machen fürs Berufsleben.“ Gerade angesichts des Fachkräftebedarfs und der zunehmenden Digitalisierung im Alltag und der Berufswelt sei das wichtig.

Uplengens Bürgermeister Heinz Trauernicht, der als Gast an der Feierstunde teilnahm, zeigte sich begeistert. „Ich bin überwältigt“, freute er sich für die Oberschule. Mit der Auszeichnung sei „eine kontinuierliche Leistung“ gewürdigt worden."

 

Quelle: OZ-online - http://www.oz-online.de/-printartikel/7195360/Uplengener-liessen-sich-in-Papenburg-feiern